Armsheim


















       Geschichte
       Armsheims
       Historische Plätze
        Zeiten und
        Häuser
        weiterführende         Literatur





Historische Plätze



1. Die Kirche "Zum Heiligen Blut"
2. St. Remigius-Kirche
3. Schlos Veldenz
Eine Blutreliquie der Remigius-Kirche wurde das Ziel einer überregionalen Wallfahrt und Anlaß zum Bau der Wallfahrtskirche "Zum heiligen Blut" (1431), die zu den bedeutendsten gotischen Bauwerken am Mittelrhein gehört. Der als Wasserburg gebaute Herrschaftssitz der Grafen war Mittelpunkt ihrer Besitzungen in diesem Raum. Der Ort erhielt Stadtrechte (spätestens 1352) und wurde durch Mauern und Türme befestigt. Armsheim galt als am besten befestigte Stadt im Nahegau. Erhalten haben sich Teile der Stadtmauer zwischen Kirchhof und Neugasse, der Bielgraben sowie unterirdische Gänge. Drei Torwärterhäuser belegen die Ausdehnung des Ortes über lange Zeit.