Armsheim


















       Geschichte
       Armsheims
       Historische Plätze
        Zeiten und
        Häuser
        weiterführende         Literatur







    

   










  
     
Aus der kurpfälzer Zeit nach der Pfalzverwüstung

Der größte Teil des alten Baubestandes im Ortskern stammt aus dem 18. Jahrhundert. Doch sind die Häuser durchweg stark verändert.
Zu nennen ist das jetzt als Rathaus dienende Gehöft.


Rathaus, Bahnhofstr.

Eine Inschrift über der Haustür verweist auf die Erbauung im Jahre 1750 hin. Neben der Tür werden auf einer kleinen Bronzetafel die Namen der letzten Eigentümer aufgeführt, die der Gemeinde das Gehöft schenkten: "Anna Schnell, geb. Göttelmann, Mathilde Braun, geb. Göttelmann und die Söhne von Frau Braun". Die Familie Braun ist die bekannte Frankfurter Industriellenfamilie.
Unweit hiervon befindet sich als zweites prächtiges Gebäude aus dieser Zeit ist der ehemalige Gasthof "Zum Hirschen", am Ende der Mühlstraße die alte Obermühle aus dem Jahre 1709.


ehemaliger Gasthof "Zum Hirschen", Bahnhofstr.


alte Obermühle, Mühlstr.

Auch der alte Pfarrhof, der 1966 abgerissen wurde, enstammte dem 18. Jahrhundert.